Spartacus: Sand and blood

Ficken, fluchen, vermöbeln: darum geht es in der neuen Serie des Pay-Tv Senders Starz. Eine optische Mischung aus 300 und Gladiator erwartet den Zuschauer. Die Optik der Serie macht neugierig und irgendwie Spaß, auch wenn man ihr schnell ansieht, dass es keine Kinoproduktionqualität ist. Aber es ist ja auch nun mal eine Serie. Allerding wirkt vieles übertrieben. Und da kommen wir zum Problem von Spartacus. Die Serie will für Aufsehen sorgen und schocken. Und das merkt man ihr an. An manchen Stellen wirkt beispielsweise die vulgäre Sprache völlig fehl am Platz und viel zu aufgesetzt und absichtlich. Aber nach zwei Folgen gibt es noche viel Zeit für die Serie, ihr Gleichgewicht zu finden. Unterhaltung bietet sie allemal.

Advertisements
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: